.

Brünner Architekturmanual

 

Gebäude

Zurück

Drnovická 1002/6 (Žabovřesky) Brno Žabovřesky

Öffentlicher Verkehr: Bráfova (TRAM 1)

Burianovo náměstí (TRAM 3, 11)

GPS: 49°12'22.195"N, 16°34'16.993"E

 

Architekt

Audio-Aufnahme

MP3 herunterladen
Neueste Version des Flash Players herunterladen

Objekttyp

Fotogalerie

Text


Bestandteil der Häuserreihe in der Drnovická-Straße ist auch das Gebäude von Miroslav Putna, dessen durch Bandfenster gegliederte Fassade ursprünglich formal an das benachbarte Haus von Hugo Foltýn anknüpfte. Ein gemeinsames Element beider Häuser war auch das freie, von Säulen gestützte Erdgeschoss und die Dachterrasse. Gleich wie bei den meisten Objekten der Kolonie war auch bei Putnas Gebäude das Erdgeschoss Nebenräumen und der Haustechnik vorbehalten und der Hauptwohnraum befand sich im ersten Stock. Dieser war allerdings nicht in einzelne Zimmer unterteilt; eine Aufteilung in funktionelle Zonen wie Küche, Essbereich und eine Wohnhalle mit einem Bandfenster zur Straße wurde hier lediglich durch Trennwände angedeutet. Im zweiten Stock befanden sich außerdem ein Kinderzimmer und ein Schlafzimmer mit Fenstern zum Garten, das oberste Geschoss bildeten ein Arbeits- und ein Gästezimmer, über die man auf die Dachterrasse gelangte.
Miroslav Putna bemühte sich in seinem Entwurf um einen funktionell ausgearbeiteten Bau, der seinen Bewohnern ein freies Leben voller „freudigen Individualismus“ ermöglichen würde. Gleich wie beim benachbarten Haus von Hugo Foltýn ist der heutige Zustand des Objektes jedoch erheblich verändert. Es kam zu einer Verbauung des freien Erdgeschosses, einer Ersetzung der Bandfenster durch traditionelle, zu einer teilweisen Verbauung der Dachterrasse und einem Umbau der Innenräume nach den Bedürfnissen der Bewohner.

 

 

Literatur

 

 

Rozšířené vyhledávání